ÖFFNUNGSZEITEN

1020 Montag, Mittwoch, Samstag

1030 Montag, Dienstag

1090 Dienstag, Donnerstag, Samstag

1130 Montag, Mittwoch

1190 Dienstag, Donnerstag

1220 Freitag, Sonntag

1230 Montag

STANDORTE

1020, Franzensbrückenstraße 1 - Honbu Dojo
1030, Kolonitzg. 15/Löweng 12, VS

1090, Roßauerlände 27

1130, Amalienstraße 31, Berufschule

1190, Gunoldstr. 8

1220, Kagraner Platz 50 / Wagramerstraße 150

1230, Alma Seidler Weg 2, VS

1100, nach tel. Voranmeldung

  • https://plus.google.com/117167403531
  • twitter-bird2-square
  • facebook-square

FIND​E UNS

© Kyokushin Karate SAMURAI all rights reserved.

INSTRUKTOREN

Dipl.-Ing. Bekim Neziri 5. Dan

Offizieller IKO-Branch Chief für Österreich

Staatlich geprüfter Instruktor für Karate

AKO Präsident

Bogdan Mielnik 3. Dan
Oskar Peschetz 1. Kyu
Dragan Jakovljevic 2. Kyu

Shihan Bekim Neziri begann im Alter von 10 Jahren Karate zu trainieren. Durch Sensei Sintic Vladimir kam er mit Kyokushin Karate in Berührung und legte 2014 die Prüfung zum 5. Dan in Japan ab.

Er studierte Informatik in Zagreb und Wien und war im IT-Bereich tätig. 1999 gründete er das Dojo "Kyokushin Karate SAMURAI". Er absolvierte die Ausbildung zum staatlich geprüften Lehrwart für Karate.

Er nahm an zahlreichen europäischen und internationalen Wettkämpfen teil und fungiert bei solchen auch als Schiedsrichter. Seine über 20-jährige Erfahrung als Karatetrainer, sein umfangreiches Wissen über Kampfsport und seine vielfältigen Sprachkenntnisse bringt er in seine tägliche Arbeit als Dojo-Leiter ein. Seine Schüler schätzen seine motivierende und ermutigende Art.

"Karate ist ein fordernder Sport, der alle Sinne anspricht. Es ist das perfekte Fitnessprogramm, um Körper und Geist nachhaltig zu kräftigen. Schon bald hat sich herausgestellt, dass Karate meinen Lebensweg bestimmen sollte. Ich wollte meine Begeisterung weitergeben und Karate so vielen Menschen wie möglich zugänglich machen. Es war daher die beste Entscheidung meines Lebens, Karate zu unterrichten. Das Schönste für mich ist zu sehen, wie sehr Karate meinen Schülern Freude und Balance im Alltag gibt. Und wieviel sich durch regelmäßiges Training bewegen kann: Viele Schüler, die zu mir kommen, trauen sich anfangs die Körperübungen gar nicht zu, sie fühlen sich nicht fit genug. Mit der Zeit, nachdem sich Fortschritte einstellen und sie erfahren haben, wie flexibel der eigene Körper ist, gewinnen sie Vertrauen in ihre Fähigkeiten und sich selbst."